Ansverus-News 2022-48

Predigt zum 2. Advent

Die heutige Predigt stammt von Pastor Stefan Krinke. Ausgangspunkt ist das Sonntagsevangelium, in dem uns Johannes der Täufer zur Umkehr aufruft. Sie können den Text hier nachlesen – wenn Sie Pastor Krinke eine Rückmeldung geben möchten, schreiben Sie gerne eine E-Mail an pastorkrinke@sankt-ansverus.de.

Beduine in der Judäischen Wüste. Foto: Monika Sander / pixelio.de

Kinderkirche online im Advent

Am Sonntag, den 11. Dezember laden wir um 10:30 Uhr wieder zur Online-Kinderkirche ein. Familien mit Kindern sind herzlich willkommen! Wir treffen uns auf der Videoplattform Zoom. Wer teilnehmen möchte, melde sich bitte bis Freitag, den 9. Dezember bei Gemeindereferentin Monika Tenambergen, E-Mail tenambergen@sankt-ansverus.de. Sie erhalten dann den Teilnahmelink und weitere Informationen.


Werde Sternsinger!

Endlich können die Sternsinger wieder von Haus zu Haus gehen, den Segen bringen und Geld für Kinder in Not sammeln. Wer als Sternsinger oder im Helferteam mitmachen möchte, melde sich gerne bei Gemeindereferentin Monika Tenambergen, Telefon 04531 / 89 89 82, E-Mail tenambergen@sankt-ansverus.de. Weitere Informationen zum Sternsingen finden Sie im untenstehenden Video. Herzliche Einladung!


45. Europäisches Jugendtreffen von Taizé in Rostock

Fast vor unserer Haustür findet in diesem Jahr das Europäische Jugendtreffen der Ökumenischen Brudergemeinschaft von Taizé statt. Jugendliche und junge Erwachsene aus ganz Europa treffen sich für einige Tage, um – so formulieren es die Brüder aus Taizé immer wieder – gemeinsam „ein Zeichen des Vertrauens und des Friedens zu setzen.“ In Krisen- und Kriegszeiten, wie wir sie gerade erleben, ist dieses Anliegen vielleicht noch dringender geworden.

Die Vorbereitungen für dieses internationale Jugendtreffen laufen schon seit Monaten und die Menschen in Rostock und Umgebung freuen sich darauf, Gastgeber zu sein. Infos zum Programm gibt es hier.

Teilnehmen können junge Erwachsene zwischen 18 und 35 Jahren. Fragen zur Anmeldung beantwortet der Empfang in Taizé unter meetings@taize.fr.

Auch Kinder und Jugendliche sind eingeladen, zusammen mit ihren Eltern oder BetreuerInnen etwas vom Europäischen Jugendtreffen mitzuerleben, und zwar am 29., 30. und 31. Dezember. Zu diesen Treffen ist keine Anmeldung erforderlich. Infos dazu findet ihr hier.

Damit Interessierte unserer Pfarrei sich vernetzen und sich ggfs. gemeinsam auf den Weg machen können, bitten wir um eine kurze Info an Gemeindereferentin Monika Tenambergen, Telefon 04531 / 89 89 82, E-Mail tenambergen@sankt-ansverus.de.


Auf zum Weltjugendtag 2023 in Lissabon!

Vom 26. Juli bis 08. August 2023 findet in Lissabon der nächste Weltjugendtag statt. Papst Franziskus lädt die Jugend der Welt zu einem großen internationalen Fest des Glaubens ein – und Du kannst dabei sein! Das Jugendreferat im Erzbistum Hamburg organisiert die Teilnahme für Jugendliche, die bei Fahrtbeginn mindestens 16 Jahre alt sind. Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 16 und 27 Jahren zahlen 600 €, ältere Teilnehmer/innen bis 35 Jahre 800 €. Wenn du beim Weltjugendtag dabei sein möchtest, aber die finanziellen Mittel nicht aufbringen kannst, scheue dich nicht und tritt mit uns in Kontakt – wir werden eine Lösung finden.

Weil es mit dem Flugzeug auf die große Reise geht, empfehlen wir Dir, einen Beitrag zum Klimaschutz durch den freiwilligen Erwerb eines Klimaschutz-Zertifikats zu leisten. Einen Ratgeber zum Thema findest du hier.

Interesse geweckt? Dann melde dich bei Gemeindereferentin Monika Tenambergen, Telefon 04531 / 89 89 82, E-Mail tenambergen@sankt-ansverus.de. Anmeldeschluss ist am 1. Januar 2023.

P.S.: Liebe Eltern, liebe Großeltern, bitte geben Sie diese Einladung gerne an Ihre Kinder und Enkel weiter!


Buchtipp des Monats Dezember

„Das Jahr des Dugong – Eine Geschichte für unsere Zeit“ von John Ironmonger, übersetzt von Tobias Schnettler
von Marita Kremper

Vor einigen Jahren schrieb der britische Autor John Ironmonger schon einmal ein prophetisches Buch („Der Wal und das Ende der Welt“), damals zur mittlerweile allgegenwärtigen Pandemie. Nun hat er ein neues Buch zu einem Thema herausgegeben, das viele Menschen derzeit sehr beschäftigt: „Das Jahr des Dugong“ ist ein eindringlicher Appell zur Bewahrung der Vielfalt der Schöpfung und zur Rettung des Klimas und der Erde. Aber was hat das „Dugong“ – eine aussterbende Seekuh – damit zu tun?

Die Handlung: Toby Markham, Hedgefonds-Manager und in seiner Freizeit leidenschaftlicher Naturfotograf, wacht in einer fremden Umgebung auf, die er zunächst für ein Krankenhaus hält. Nach und nach erschließt sich ihm, dass er sich in einer fernen Zukunft in Spitzbergen in einem Gefängnis befindet. Ihm werden Genozid (= Völkermord) und Terrazid (= Ausplünderung der natürlichen Ressourcen und wissentliche Reduzierung der globalen Artenvielfalt) zum Vorwurf gemacht. Er steht damit stellvertretend für die Menschen seiner (= unserer) Generation. Wie er so lange überleben konnte und wie sein Prozess ausgeht, sollten Sie selbst im Buch lesen.

S. Fischer Verlage
ISBN 978-3-10-397131-6
14,- €


Verstorben und geborgen in Gottes Liebe

Gemeinde St. Marien Ahrensburg
Johanna Berger     † 20.11.2022

Gemeinde St. Vicelin Bad Oldesloe
Günter Leonhardt     † 25.11.2022

Wir vertrauen darauf, dass alle Verstorbenen in Gottes Liebe geborgen sind – und laden Sie ein, für die trauernden Angehörigen zu beten.


Hoffnungsbild

Der Säugling spielt vor dem Schlupfloch der Natter
und zur Höhle der Schlange streckt das Kind seine Hand aus.
Man tut nichts Böses und begeht kein Verbrechen
auf meinem ganzen heiligen Berg;
denn das Land ist erfüllt von der Erkenntnis des Herrn,
so wie die Wasser das Meer bedecken.

Jesaja 11,8-9

Panzersperren in Kiew in der Nähe des Unabhängigkeitsplatzes, darauf ein Graffiti des britischen Künstlers Banksy. Foto: Imago.

Haben auch Sie ein Hoffnungsbild (möglichst im Querformat), das Sie uns zur Veröffentlichung schicken möchten? Wir freuen uns über Ihre Zusendung an news@sankt-ansverus.de Danke!

Katholische Kirche im Pastoralen Raum Stormarn-Lauenburg Nord