Firmung

Im Glauben stark werden

Nach der Taufe und der Eucharistie ist die Firmung das dritte und letzte Sakrament der Aufnahme in die Kirche. Wer gefirmt ist, ist ein Vollmitglied der Gemeinde – unter anderem darf er oder sie ein Patenamt bei einer Taufe oder Firmung übernehmen.

Vor der Firmung setzen sich die Firmbewerberinnen und -bewerber über einen längeren Zeitraum – meist in Gemeinschaft – mit Fragen des Glaubens auseinander. Dabei wird das eigene Leben im Licht des Glaubens reflektiert. Nach dieser Zeit der Glaubensvertiefung treffen sie eine bewusste Entscheidung, ob sie als Christen leben und sich firmen lassen wollen. In der Firmung wird den Firmanden dann zugesprochen, dass Gottes Geist in ihnen wirkt und sie stärkt.

Foto: Kloster Nütschau

Jugendliche im Alter zwischen 15 und 17 Jahren werden in der Pfarrei St. Ansverus schriftlich zur Firmvorbereitung eingeladen. In der Regel finden mehrere Firmkurse parallel statt – im Jahr 2023 in Ahrensburg und Mölln. Dabei begleitet ein ehrenamtliches Katechetenteam unter Anleitung pastoraler Mitarbeiter/innen die Jugendlichen auf ihrem Weg zur Firmung.

Bei Fragen zur Firmung wenden Sie sich bitte an

Pastor Stefan Krinke
Tel. 04541 / 85 98 83
E-Mail pastorkrinke@sankt-ansverus.de

Erwachsene, die sich firmen lassen möchten, können sich jederzeit an das Pastoralteam wenden – oder sie nehmen Kontakt zur Katholischen Glaubensinformation im Erzbistum Hamburg auf.

Katholische Kirche im Pastoralen Raum Stormarn-Lauenburg Nord